b-Bets Zahlungsmethoden

b-bets Verweis auf Bwin

Der Buchmacher b-Bets aus dem Hause Condor mit Firmensitz in Malta ist noch ein eher unbeschriebenes Blatt in der Sportwettenbranche. Dabei bringt der Bookie einiges mit, um mit den großen Wettanbietern mitzuhalten. Sowohl in der Breite als auch in der Tiefe weiß das Wettangebot von b Bets zu überzeugen und auch im Bereich Livewetten ist man sehr gut aufgestellt. Wir wollen uns deshalb einmal näher mit den verschiedenen Einzahlungsmöglichkeiten beim Buchmacher auseinandersetzen. Dazu haben wir die verschiedenen b-Bets Zahlungsmethoden genau analysiert und auf Stärken und Schwächen verglichen. Unser Fokus richtet sich dabei wie immer auf die Methodenvielfalt, Limits, Bearbeitungsdauer, Gebühren und Verfügbarkeit für Auszahlungen.

b-Bets Logo

Bei b-Bets einzahlen – alle Methoden im Überblick

Wer sich erstmalig bei b-Bets registriert, den erwarten keinerlei Hürden vor der ersten Einzahlung. Die Anmeldung ist sehr schnell erledigt und es bedarf lediglich einer E-Mail Verifizierung um die Registrierung vollständig abzuschließen. Danach kann man auch umgehend die erste Einzahlung tätigen. B-Bets Kunden, die sich aus Deutschland mit einem Wettkonto beim Buchmacher registrieren, können dabei aus insgesamt neun verschiedenen Sportwetten Zahlungsmethoden wählen. Diese reichen von Kreditkarte, über Online Überweisung bis hin zu E-Wallets und Prepaidkarte. Wichtig: Bei der Einzahlung muss man explizit die Sportwetten Einzahlung auswählen, da die Konten beim Buchmacher und Gaming Anbieter separat geführt werden.

b Bets Einzahlung

Wer dann auf Einzahlen klickt, der kommt direkt zur Einzahlungsmaske, bei der man sowohl den Ersteinzahlungsbonus, als auch den gewünschten Einzahlungsbetrag, sowie die Zahlungsmethode auswählt (siehe Screenshot unten). Folgende Optionen stehen dabei zur Verfügung:

Kreditkarte
  • VISA/Mastercard: mind. 20 Euro – kein Limit – gebührenfrei
Überweisung/Bank Transfer
  • Klarna Sofortüberweisung: mind. 20 Euro – kein Limit – keine Gebühren
  • Trustly: mind. 20 Euro – kein Limit – keine Gebühren
E-Wallets
  • MuchBetter: mind. 20 Euro – kein Limit – gebührenfrei
  • ecoPayz: mind. 20 Euro – kein Limit – keine Gebühren
  • Neteller: mind. 20 Euro – kein Limit – keine Gebühren
Prepaid Services
  • CashtoCode: mind. 20 Euro – kein Limit – Auszahlung via Bank Transfer
  • Paysafecard: mind. 20 Euro – kein Limit – Auszahlung via Überweisung

Für alle Einzahlungsmethoden gilt also eine Mindesteinzahlung von 20 Euro. Das ist im Vergleich mit anderen Buchmachern relativ hoch, dafür gibt es aber keine festgelegten Höchstbeträge. Interessant ist, dass b-Bets aus den Zahlungsmethoden zwei Optionen hervorhebt beziehungsweise empfiehlt. Sowohl die Sofortüberweisung mit Klarna als auch mit Trustly werden als „Best Options“ geführt.

b-Bets Einzahlungsmaske

Bei den E-Wallets fehlen leider PayPal und Skrill, dafür hat man mit MuchBetter und ecoPayz zwei solide un zunehmend populäre Wallet-Alternativen im Programm. Dennoch hätten wir uns gewünscht, dass b-Bets auf dem deutschen Markt als Wettanbieter PayPal unter den Zahlungsmitteln führt. Schließlich ist das E-Wallet Deutschlands beliebtester und dementsprechend meistgenutzter Service für online Bezahlungen. Erfreulich ist dafür aber die Verfügbarkeit einer Paysafecard Sportwetten Einzahlung. Als Prepaid Alternative wird zudem auch noch CashtoCode angeboten. Alles in allem lässt das Angebot an Einzahlungsmöglichkeiten bei b-Bets also kaum Wünsche offen.

Auszahlungen bei b-Bets

Bleibt also eigentlich nur noch eine Frage zu klären. Wie kann ich bei b-Bets Wettguthaben ausbezahlen und welche Bedingungen gibt es dabei? Da b-Bets durch die Malta GA lizenziert ist, gelten auch bestimmte Richtlinien, wenn es um das Auszahlen von Wettguthaben geht. So muss man sich als User vor der ersten Auszahlung beim Buchmacher verifizieren. Dafür reicht es aus, Scans von persönlichen Dokumenten (z.B. Reisepass) zu übermitteln. Hat man mit einer Kreditkarte eingezahlt, dann muss man üblicherweise auch einen Scan der verwendeten Kreditkarte übermitteln, wobei man hier darauf achten sollte, nicht alle Details preiszugeben. Auch bei Auszahlungen, die einen Gesamtbetrag von 2000 Euro übersteigen, kann der Buchmacher eine Kontoverifizierung vor der Auszahlung einfordern.

Der Mindestbetrag für Auszahlungen liegt, wie die Mindesteinzahlung, bei 20 Euro, wobei das eingezahlte Wettguthaben zumindest einmal vollständig umgesetzt worden sein muss, ehe man eine Auszahlung beantragen kann. Leider sind die AGB zum Thema Auszahlung etwas unklar formuliert. So wird darin beispielsweise angegeben, dass b-Bets sich je nach Wohnsitz des Users die Möglichkeit einer 10% Gebühr auf E-Wallet Transaktionen bei Auszahlungen offenhält (Punkt 96 in den AGB). Auch ein maximaler Auszahlungsbetrag von 1000 Euro wird in den AGB erwähnt, wobei alle Beträge darüber zu speziellen Konditionen, die b-Bets bestimmt, ausbezahlt werden. Leider werden diese allerdings nicht näher erläutert. Hier hätten wir uns mehr Transparenz und klarere Richtlinien gewünscht. Daher gibt es für die Auszahlung bei b-Bets keine Bestnote.