Interwetten Einzahlung

Interwetten hat sich seit der Gründung des Wettanbieters im Jahr 1990 ganz dem Sport verschrieben. In der Vergangenheit waren sie zum Beispiel als Trikotsponsor bei den Fußballclubs FC Sevilla oder SV Grödig (österreichische Bundesliga) aktiv. Aktuell sind sie im Motorsport, beziehungsweise als Premium Partner beim Hahnenkamm-Rennen in Kitzbühel präsent. Der Wettanbieter gehört also ohne Zweifel zu den Big Playern in der Branche. Aber ist Interwetten auch im Bereich Zahlungsmöglichkeiten ganz oben dabei? Diese Frage haben wir natürlich für euch geklärt. Im Folgenden werden wir daher die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Methoden für eine Interwetten Einzahlung näher erläutern und uns nachfolgend auch mit der Auszahlung beim Buchmacher auseinandersetzen. Solltet ihr das erste Mal bei Interwetten einzahlen, so sieht die Übersicht an Zahlungsmöglichkeiten auf dem mobilen Endgerät aus, wobei auf dem folgenden Screenshot noch die E-Wallet Optionen Skrill, Neteller, PayPal und ecoPayz, sowie die Paysafecard fehlen:

Interwetten Zahlungsmöglichkeiten

Interwetten Einzahlung für Kunden aus Österreich

Interwetten Einzahlung – Möglichkeiten & Konditionen

Im Gegensatz zu anderen Wettanbietern bietet Interwetten vollste Transparenz was sämtliche Sportwetten Zahlungsmethoden betrifft. Auf der Startseite findet man gleich rechts oben den Button „Zahlungsarten“. Klickt man darauf, findet man umgehend die gesamte Bandbreite an Möglichkeiten zur Einzahlung und Auszahlung. In den ABG findet man zudem noch weitere Informationen zu Transaktionen, sollten sich überhaupt noch Fragen ergeben. Folgende Zahlungsmöglichkeiten stehen dir beim Buchmacher zur Verfügung:

Kreditkarten:

  • Visa – min. 10 Euro – gebührenfrei – sofort
  • MasterCard – min. 10 Euro – gebührenfrei – sofort
  • Diners Club – min. 10 Euro – gebührenfrei – sofort

Vpay:

  • Vpay – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

 Online Banking:

  • EPS/Giropay – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort (Bankinstitute eingeblendet)
  • Sofortüberweisung – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

Banküberweisung:

  • Banküberweisung – min. 10 Euro – keine Gebühr – innerhalb von zwei bis 10 Werktagen

Maestro:

  • Maestro Secure Code – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

E-Wallets:

  • Skrill – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Skrill 1-Tap – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Neteller – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Paypal – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Ecopayz – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

 Gutschein:

  • Interwetten Wettgutschein – kein Mindestbetrag – keine Gebühr – sofort

Prepaid-Karte:

  • Paysafecard – kein Mindestbetrag – keine Gebühr – sofort

Mobile Zahlungen:

  • Paybox – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort – Auszahlung per Banküberweisung
  • MuchBetter: min. 10 Euro bis max. 1000 Euro – sofort – keine Gebühren – Auszahlung mit MuchBetter möglich

Viele Zahlungsarten, unkomplizierte Einzahlung

Wie man erkennen kann, bietet Interwetten alle gängigen Zahlungsvarianten an. Von E-Wallets wie Skrill oder Neteller bis hin zu Paypal und zur beliebten Paysafecard gibt es alle Möglichkeiten die man sich vorstellen kann. Wir haben für besonders Interessierte die beiden letztgenannten Optionen auch schon genauer angesehen. Für einen ausführlicheren Bericht zur Interwetten PayPal und zur Interwetten Paysafecard Einzahlung einfach auf den jeweiligen Link klicken. In eurer Übersicht der verschiedenen Zahlungsmöglichkeiten findet ihr PayPal und die Paysafekarte übrigens am unteren Ende der Liste, wo auch noch einmal auf den Willkommensbonus des Bookies hingewiesen wird:

Interwetten Einzahlung Übersicht

Während wir also im Bereich Kreditkarte, Überweisung, E-Wallet und Paysafekarte sehr gut versorgt sind, suchen wir nur eine Option vergeblich, nämlich die Einzahlung mit Kryptowährungen. Nach dem großen Boom um Kryptowährungen um die Weihnachtszeit 2017/18 haben sich viele Buchmacher dazu entschlossen Bitcoin Sportwetten in ihr Repertoire aufzunehmen.

Bei Interwetten sucht man die Zahlungsmöglichkeit mit Kryptowährungen jedoch vergeblich. Abgesehen davon hat sich der Krypto-Boom seit Anfang 2018 ohnehin wieder deutlich beruhigt. Man  kann also davon ausgehen, dass Interwetten mittelfristig nicht auf den Bitcoin Zug aufspringen wird. Im Großen und Ganzen gibt es aber absolut keinen Grund sich zu beschweren, da sich der Wettanbieter im Bereich der Zahlungsarten im absoluten Spitzenfeld bewegt.

Gebührenfrei einzahlen mit Kreditkarte, Skrill, Neteller

Seit August 2019 sind sämtliche Einzahlungsgebühren bei Interwetten abgeschafft. Musste man zuvor noch auf Einzahlungen mit den E-Wallets Skrill, Neteller und ecoPayz, sowie mit Kreditkarte oder Paysafecard eine Gebühr von 2% (bzw. 3% auf Paysafecard Einzahlungen) pro Transaktion bezahlen, sind nun alle Einzahlungsmethoden gratis. Damit kann man sich nun als Kunde voll und ganz auf die wesentlichen Vorteile der jeweiligen Zahlungsmethode konzentrieren. Wettfans, die zum Beispiel gerne anonym mit Paysafecard einzahlen, können dies nun ohne Probleme tun. Auch bei den E-Wallets hat die PayPal Sportwetten Einzahlung das Alleinstellungsmerkmal der gebührenfreien Einzahlung verloren. Hier kann man nun je nach Vorliebe genauso günstig mit Skrill, Neteller oder ecoPayz einzahlen.

Auszahlung – Welche Informationen gibt es noch?

Für weitere Infos haben wir dann noch einen Blick in die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Interwetten geworfen wobei wir bei den Punkten E (Einzahlungen/Zahlungsmethoden) und F (Gewinne und Auszahlungen) fündig geworden sind. Dort findet man beispielsweise, dass alle Kunden, die ihr Kundenkonto nur für Geldtransaktionen verwenden mit einer Gebühr von bis zu 10% belegt werden können. Das hat hat aber einen guten Grund, denn mithilfe dieser Maßnahme, will man verstärkt gegen Geldwäsche vorgehen.

Interwetten Kontoverifizierung

Außerdem gilt: Für alle Auszahlungen gilt ein Mindestbetrag von 30€. Außerdem legt der Wettanbieter fest, dass die erste Auszahlung auf ein Bankkonto erfolgen muss. Dabei ist auch eine Kontoverifizierung unumgänglich, da dies den Lizenzbestimmungen des Buchmachers entspricht (siehe Screenshot). Nach der ersten Auszahlung kann man sich dann für eine andere Zahlungsart entscheiden. Eine Auszahlung pro Kalenderwoche ist übrigens gratis. Will man sich öfter einen Gewinn auszahlen lassen, dann muss man 5€ an Bearbeitungsgebühr bezahlen.