LVBet Einzahlung

LVBet.com ist ein vergleichsweise junger Wettanbieter, bei dem laut eigenen Angaben vor allem das Kundenerlebnis im Vordergrund steht. Mit Sportwetten Zahlungsmethoden haben neue Buchmacher jedoch meist ihre Probleme und oft ist die Auswahl an Einzahlungsmöglichkeiten beim Launch des Sportsbooks noch stark eingeschränkt. Seitdem LVBet.com 2016 online gegangen ist hat sich aber einiges getan und mittlerweile kann sich das Angebot an Zahlungsmöglichkeiten durchaus sehen lassen. Wir haben daher einmal die wichtigsten Fakten zur LVBet Einzahlung gesammelt und die Zahlungsmethoden auf Vor- und Nachteile überprüft.

LVBet Einzahlung Auswahl

LVBet Einzahlung

Die Einzahlung auf der Webseite oder auf der App von lvbet.com zu finden ist nicht schwierig. Auf beiden Versionen kann man die Übersichtsseite schnell ansteuern, wobei der Bookie kein Geheimnis um Limits oder Spesen macht. Ein großer Pluspunkt im Vergleich zu anderen Anbietern, die erst kurz vor der Einzahlung auf Spesen oder Mindestsummen hinweisen. In den AGB wird dem Thema der LVBet Einzahlung eine eigener Paragraph (Nummer 18) gewidmet. Auch Auszahlungen werden dabei ausführlich behandelt. Mehr dazu aber am Ende unseres Beitrags. Zuerst wollen wir uns schließlich einmal der LVBet Einzahlung widmen. Diese Zahlungsmittel stehen euch bei lvbet.com zur Verfügung:

Kreditkarten:

  • Visa – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Mastercard – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort

E-Wallets:

  • MuchBetter – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Skrill (oder 1-Tap) – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Neteller – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort
  • ecoPayz – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort

Online-Überweisung:

  • Sofortüberweisung – min. 10 Euro – max. 2000 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Trustly – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Giropay – min. 10 Euro – max. 5000 Euro – keine Gebühr – sofort

Prepaid-Karten:

  • Paysafecard – min. 10 Euro – max. 1000 Euro – keine Gebühr – sofort

LVBet E-Wallets und Paysafecard

Die LVBet Einzahlungsmöglichkeiten im Überblick

Neun verschiedene Zahlungsmittel stehen beim neuen Wettanbieter LV Bet, der über eine maltesische Lizenz verfügt zur Auswahl. Auf Sportwetten mit Paypal müsst ihr leider verzichten, der Online-Bezahldienst befindet sich nicht im Aufgebot. Als Ersatz gab es lange Zeit den wenig bekannten Dienst Paymenticon, der von der Funktion gleich ist wie Paypal. Dieser Service konnte sich aber allem Anschein nach nicht durchsetzen und wurde mittlerweile durch MuchBetter. Bei den verschiedenen Überweisungsdiensten gibt es nichts zu meckern, alles ist vorhanden.

Auch mittels Paysafecard könnt ihr auf euer LV Bet Wettkonto einzahlen, die Option zur Pre-Paid Zahlung wird von den Kunden sehr geschätzt. Zudem gibt es für Nutzer immer wieder die Möglichkeit bei einem Paysafecard Gewinnspiel gratis Guthaben zu gewinnen. Außerdem findet ihr bei uns eine vollständige Auflistung, welche Wettanbieter Paysafecard als Bezahlmethode anführen. So kann man den Vergleich ziehen, bei welchem Buchmacher es die besten Konditionen für Paysafecard Einzahlungen gibt.

Mindesteinzahlung und Limits

Die Limits sind bei der Einzahlung sehr einheitlich gehalten, unter 10 Euro geht es leider nicht. Der Maximalbetrag variiert von Methode zu Methode (zwischen 1.000 und 5.000 Euro). Positiv hervorheben muss man die Tatasche, dass bei sämtlichen LVbet Zahlungsmittel keine Gebühren eingehoben werden. Alle Zahlungen sollten auch sofort auf eurem Wettkonto gutgeschrieben sein. Bei eurer Überweisung auf den LV Bet Account solltet ihr ebenfalls darauf achten, dass ihr von einem Konto einzahlt, welches auch euren Namen trägt. Ansonsten kann es nämlich bei der Kontoverifizierung zu Problemen kommen.

Infos zur Auszahlung

LVBet prüft alle Auszahlungen sehr gründlich und deshalb kann es durchaus 3-5 Tage dauern, bis das Geld auf eurem Konto ist. Mindestsumme ist 20 Euro, eine Auszahlung bei lvbet.com pro Woche ist kostenlos. Jede weitere Transaktion in dieser Woche kostet euch dann 5 Euro. Pro Tag könnt ihr maximal 5.000 € auscashen, in den AGB steht jedoch, dass ihr einen höheren Betrag mit dem Buchmacher ausmachen könnt. Vor eurem ersten Cashout solltet ihr zudem noch darauf achten, ob ihr den eingezahlten Betrag einmal umgesetzt habt. Falls nicht, wird euch nämlich eine Verwaltungsgebühr in der Höhe von 5% (min. 10 Euro) abgezogen.

LVBet Auszahlung

Weiters steht in den AGB, dass man prinzipiell mit der Methode auszahlen kann, mit der man auch eingezahlt hat (gemäß der closed-loop Policy). Das entspricht aber nicht hunderprozentig den Tatsachen. Tatsächlich standen bei uns im Test für Auszahlungen nämlich nur Bank Transfer und Trustly zur Auswahl. Auch auf Nachfrage beim Kundensupport konnte man uns nur mitteilen, dass die angezeigten Auszahlungsmethoden die einzig verfügbaren seien.

Solltet ihr mit einer anderen Methode als Trustly oder Bank Transfer eingezahlt haben, dann wird für eine Auszahlung eine Kontoverifizierung notwendig. Die Details zum Upload der jeweiligen erforderlichen Dokumente findet man einfach unter Mein Konto > Meine Dokumente. Dabei gilt es zu beachten, dass abhängig von der Einzahlungsmethode eventuell auch Screenshots des E-Wallet Kontos oder Fotos von der benutzten Kreditkarte hochzuladen sind.