22Bet Zahlungsmöglichkeiten

Der Buchmacher 22Bet ist noch relativ jung und hat unter Wettfans noch keinen hohen Bekanntheitsgrad. Ob sich das mit der Bestellung von Ex-Nationalteamspieler Kevin Kuranyi als Werbe-Testimonial ändern wird ist zwar fraglich, wir haben den Bookie aber trotzdem einmal in puncto Zahlungsmöglichkeiten untersucht. Unser Hauptaugenmerk liegt dabei natürlich wie immer auf der Vielfalt an Zahlungsmöglichkeiten und auf den Limits, die vom Buchmacher festgelegt werden. Außerdem haben wir uns die 22Bet Auszahlung angesehen und überprüft ob vonseiten des Wettanbieters irgendwelche Gebühren anfallen.

22bet Startseite Mobil

Bei 22Bet einzahlen

Wer sich bei der Optik des Buchmachers an andere Wettanbieter erinnert fühlt, der täuscht sich nicht. 22Bet ist tatsächlich ein weiterer Ableger des russischen Wettriesen 1xBet, der unter anderem auch mit der Tochterplattform 1xBit unter die Bitcoin Wettanbieter gegangen ist. Auch wenn sich das Design der Desktopversion ein wenig deutlicher von 1xBet abhebt, so sieht man vor allem in der App, dass 22Bet kein gänzlich eigenständiger Buchmacher ist. Wer sich deshalb zusätzlich zu 1xBet informieren möchte, der findet interessante Infos zum Buchmacher bei unserem Beitrag zur 1xBet Einzahlung.

 

22Bet Einzahlungsmöglichkeiten

Am deutlichsten werden die Parallelen allerdings, wenn man sich die Einzahlungsmöglichkeiten von 22Bet zu Gemüte führt. Hier vertritt man nämlich auch das Motto lieber klotzen statt kleckern. Sage und schreibe 161(!) unterschiedliche Zahlungsmethoden werden von 22Bet für die Aufladung des Wettkontos angeboten. Auch wenn natürlich einige Optionen je nach Herkunft des Kunden wegfallen, bleiben in Summe dennoch immer jede Menge Möglichkeiten übrig (in unserem Fall 40). Wie auch bei 1xBet gibt es neben E-Wallets, Kreditkarte, Paysafecard und der Banküberweisung auch die Möglichkeit mit Kryptowährungen Wettguthaben einzuzahlen. Damit ihr aber nicht völlig die Übersicht verliert, haben wir einmal die wichtigsten 22Bet Zahlungsmöglichkeiten zusammengefasst:

Von 22Bet empfohlene Methoden

  • VISA/Mastercard – mind. 1€ – keine Gebühr – sofort
  • Sofortüberweisung (Klarna) – mind. 1€ – keine Gebühr – sofort
  • Paysafecard – mind. 1€ – gebührenfrei – sofort
  • ecoPayz – mind. 1€ – gebührenfrei – sofort

Weitere Zahlungsmöglichkeiten

E-Wallets

  • Entropay – mind. 1€ – keine Spesen – sofortige Bearbeitung
  • Skrill – mind. 1€ – keine Spesen – sofortige Bearbeitung
  • Neteller – mind. 2€ – gebührenfrei – sofort

Online Banking

  • Giropay – mind. 1€ – keine Gebühr – sofort
  • EPS – mind. 1€ – keine Gebühr – sofort
  • Instant Banking – mind. 1€ – gebührenfrei – sofort

Kryptowährungen (BTC etc.)

Bitcoin, Litecoin, Dogecoin, Dash, Ethereum, Ethereum Classic, NEM, Bitcoin Gold, Bitcoin Cash (u.a.)

22Bet Kryptowährungen

Jede Menge Zahlungsmöglichkeiten bei 22Bet

Man sieht also: auch wenn für die Region, aus der die Kunden kommen, bestimmte Einschränkungen gelten, gibt es immer noch eine ganze Menge an Zahlungsmöglichkeiten, die zur Auswahl stehen. Da auf Einzahlungen keinerlei Gebühren verrechnet werden und man bei den Limits so gut wie nicht variiert, kann man sich vollkommen frei entscheiden, welche Bezahlvariante man wählen mag. Auch die Bearbeitungsdauer ist für alle online Transaktionen gleich.

Besonders positiv finden wir, dass man bei 22Bet auf die immer populärer werdende Paysafecard setzt. Der Prepaid Service ist vor allem unter Gamern ein beliebtes Zahlungsmittel. Zudem gibt es auch regelmäßig die Möglichkeit, bei Gewinnspielen gratis Paysafecard PINs zu gewinnen (mehr dazu in unsere Paysafecard News). Diese können dann ganz einfach bei einem Wettanbieter mit Paysafecard Einzahlung eingelöst werden und schon hat man gratis Wettguthaben, dass man ganz einfach umsetzen, vervielfachen und ausbezahlen kann.

Eine Option, die wir allerdings vermisst haben, ist die Einzahlung mit PayPal. Es ist doch etwas verwunderlich, dass ein Buchmacher mit derart vielen Zahlungsmöglichkeiten ausgerechnet auf den beliebtesten E-Wallet Service im deutschen Sprachraum verzichtet. Wer also auf der Suche nach PayPal Sportwetten Anbietern ist, der ist bei 22Bet an der falschen Adresse. Wer hier aber flexibel ist, der findet bei 22Bet sicherlich eine Alternative.

Wie kann man bei 22Bet auszahlen?

Prinzipiell gilt bei 22Bet die gleiche Regel wie bei den meisten Bookies: Die Auszahlungsmethode sollte der Einzahlungsmethode entsprechen. In der Fachsprache heißt das ganz Closed-Loop Policy, weil dadurch Machenschaften wie Geldwäsche und Betrug der Riegel vorgeschoben werden kann. Da trifft es sich natürlich gut, dass 22bet für die meisten Zahlungsmöglichkeiten sowohl Einzahlung als auch Auszahlung anbietet. Sogar eine Paysafecard Auszahlung ist möglich, wobei dies die Nutzung eines MyPaysafecard Kontos voraussetzt.

Alles in allem gibt es also zu 22Bet zu sagen, dass der Buchmacher in puncto Einzahlung auf ein äußerst breites Angebot an Zahlungsmöglichkeiten setzt – und das zu sehr niedrigen Limits. Das mag zwar auf der einen Seite ein Gewinn sein, kann andererseits aber auch problematisch werden. Man sollte sich bei der Einzahlung daher im Idealfall auf eine Methode beschränken, da sonst die Auszahlung kompliziert werden kann.