LVBet Zahlungsmethoden

LVBet.com ist ein sehr junger Wettanbieter, bei dem laut eigenen Angaben vor allem das Kundenerlebnis im Vordergrund steht. Neben der Sportwettensektion gibt es auch einen riesigen Casino-Bereich, mit den bekanntesten Slots und Tischspielen. Mit Sportwetten Zahlungsmethoden haben neue Buchmacher meist ihre Probleme, die Auswahl ist oft nicht sehr groß. Wie sich LVBet im Bereich Ein- und Auszahlung schlägt, haben wir für euch getestet.

Alle Zahlungsmittel von LVBet auf einen Blick

LVBet Einzahlung

Die Einzahlung auf der Webseite oder auf der App von lvbet.com zu finden ist nicht schwierig. Auf beiden Versionen kann man die Übersichtsseite schnell ansteuern, wobei der Bookie kein Geheimnis um Limits oder Spesen macht. Ein großer Pluspunkt im Vergleich zu anderen Anbieteren, die erst kurz vor der Einzahlung auf Spesen oder Mindestsummen hinweisen. In den AGB wird dem Thema der LVBet Einzahlung eine eigener Paragraph (Nummer 17) gewidmet. Zwar nicht in perfektem Deutsch, doch dem Verständnis sollten die kleinen Fehler nichts anhaben. Diese Zahlungsmittel stehen euch bei lvbet.com zur Verfügung:

Kreditkarten:

  • Visa – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Mastercard – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

E-Wallets:

  • Paymenticon – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Skrill (oder 1-Tap) – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Neteller – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

Online-Überweisung:

  • Sofortüberweisung – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Trustly – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort
  • Giropay – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

Prepaid-Karten:

  • Paysafecard – min. 10 Euro – keine Gebühr – sofort

9 verschiedene Zahlungsmittel stehen beim neuen Wettanbieter Lvbet, der über eine maltetische Lizenz verfügt zur Auswahl. Auf Sportwetten mit Paypal müsst ihr leider verzichten, der Online-Bezahldienst befindet sich nicht im Aufgebot. Als Ersatz gibt es den wenig bekannten Dienst Paymenticon, der von der Funktion gleich ist wie Paypal. Bei den verschiedenen Überweisungsdiensten gibt es nichts zu meckern, alles ist vorhanden. Auch mittels Paysafecard könnt ihr auf euer LVBet Konto einzahlen, die oPtion zur Pre-Paid Zahlung wird von den Kunden sehr geschätzt.

Die Limits sind bei der Einzahlung sehr einheitlich gehalten, unter 10 Euro geht es leider nicht. Der Maximalbetrag variiert von Methode zu Methode (zwischen 1.000 und 5.000 Euro). Positiv hervorheben muss man die Tatasche, dass bei sämtlichen LVbet Zahlungsmittel keine Gebühren eingehoben werden. Alle Zahlungen sollten auch sofort auf eurem Wettkonto gutgeschrieben sein. Bei eurer Überweisung auf den lvbet Account solltet ihr ebenfalls darauf achten, dass ihr von einem Konto einzahlt, welches auch euren Namen trägt.

 Infos zur Auszahlung

LVBet prüft alle Auszahlungen sehr gründlich und deshalb kann es durchaus 3-5 Tage dauern, bis das Geld auf eurem Konto ist. Mindestsumme ist 20 Euro, eine Auszahlung bei lvbet.com pro Woche ist kostenlos. Jede weitere Transaktion in dieser Woche kostet euch dann 5 Euro. Pro Tag könnt ihr maximal 5.000 € auscashen, in den AGB steht jedoch, dass ihr einen höheren Betrag mit dem Buchmacher ausmachen könnt.

Generell könnt ihr nur auf jenes Methode auszahlen, mit der ihr auch bei Lvbet eingezahlt habt. Dies kennt ihr schon von den meisten anderen Buchmachern, dieses Verfahren hat sich in der Branche etabliert. Vor eurem ersten Cashout solltet ihr noch darauf achten, ob ihr den eingezahlten Betrag einmal umgesetzt habt. Falls nicht, wird euch nämlich eine Verwaltungsgebühr in der Höhe von 5% (min. 10 Euro) abgezogen.