10Bet Paysafecard

Der Wettanbieter 10Bet mag zwar hierzulande noch nicht so bekannt sein wie etablierte Bookies à la Tipico und Bwin, blickt aber immerhin schon auf 16 Jahre Erfahrung in der online Wettbranche zurück. Dementsprechend handelt es sich hier auch um einen absolut seriösen und zuverlässigen Wettpartner. Nachdem wir uns die 10Bet Einzahlung schon überblicksmäßig angesehen haben wollen wir uns nun den Konditionen für eine Paysafecard Einzahlung beim Wettanbieter im Detail widmen. Wie üblich liegt unser Fokus dabei auf den Themen Limits, Bearbeitungsdauer, Gebühren und Auszahlung. Zu Beginn gibt es gleich einmal die wichtigsten Fakten kurz und knapp zusammengefasst.

10Bet Paysafecard Einzahlung – Fakten

  • Mindesteinzahlung: 10 Euro
  • Maximaler Betrag pro Einzahlung: 1000 Euro
  • Bearbeitung / Dauer: Sofort
  • Gebühren / Spesen: Keine
  • Bonus: 50% bis 100€ mit Promo Code „FD10BET“ ab 20 Euro Einzahlung
  • Auszahlung: Ab 10 Euro via Banküberweisung

Mit Paysafecard 10Bet Wettkonto aufladen – so geht’s

Wer sich schon etwas mit dem Thema Paysafecard Sportwetten auseinandergesetzt hat, der weiß, dass die Einzahlung mit der Prepaidkarte zu den unkompliziertesten online Zahlungsmethoden zählt. Man besorgt sich einfach ein Paysafecard Guthaben in Form des 16-stelligen PINs in einer der über 600.000 Verkaufsstellen oder online auf paysafecard.com. Dann gibt man den Paysafe PIN beim Buchmacher in der Einzahlungsmaske ein und schon hat man eingezahlt. Auch bei 10Bet funktioniert das Prozedere nicht anders. Verfügt man über ein aktives Wettkonto beim Buchmacher, dann kann man jederzeit eine Einzahlung mit Paysafe durchführen. Wie das ganze bei 10Bet aussieht, zeigt der folgende Screenshot aus der 10Bet Mobilversion:

10Bet Paysafecard

Die Einzahlungsmaske verrät gleich das wichtigste zur Paysafecard Einzahlung, das man wissen muss. Ab 10 Euro bis maximal 1000 Euro kann eingezahlt werden. In der Regel wird aber nicht mehr als 100 Euro eingezahlt, da dies der Höchstbetrag für Paysafekarten im Einzelhandel ist. Nur mit einem MyPaysafecard kann man online auch Guthaben für höhere Beträge kaufen. Die Überweisung selbst ist gratis und wird sofort bearbeitet sobald man den gewünschten Betrag eingegeben hat und den grünen Einzahlungsbutton geklickt hat. Dann wird man zu Paysafecard weitergeleitet wo man nur noch den 16-stelligen PIN eingeben muss, mit dem die Transaktion bestätigt wird.

10Bet Paysafecard PIN

Was die Paysafecard Einzahlung so attraktiv macht, ist die unbürokratische Abwicklung der Transaktion. Man muss keinerlei Konto- oder Kreditkartendaten angeben und kann über die Paysafekarte praktisch anonym mit Bargeld einzahlen. Das gilt allerdings nur für die Einzahlung, schließlich muss man spätestens für die Auszahlung sein Wettkonto beim Buchmacher verifizieren. Wie die Auszahlung bei 10Bet funktioniert, wenn man mit Paysafecard eingezahlt hat, das sehen wir uns jetzt an.

Kann ich mit Paysafecard bei 10Bet auszahlen?

Während es mittlerweile schon einige Buchmacher gibt, bei denen man auch mit einem MyPaysafecard Konto auszahlen kann, ist dies bei 10Bet aktuell noch nicht der Fall. Hat man also mit Paysafe eingezahlt und sein Wettguthaben einmal umgesetzt, dann muss man auf die Auszahlung mittels Banküberweisung ausweichen. Voraussetzung dafür ist natürlich eine vollständige Kontoverifizierung. Der Mindestbetrag für Auszahlungen liegt bei 10 Euro. Eine Auszahlung im Zeitrahmen von 30 Tagen ist gebührenfrei, wobei für jede weitere Auszahlung Spesen von bis zu 5 Euro verrechnet werden.

Solltet ihr auf der Suche nach einem Wettanbieter mit Paysafecard Auszahlung sein, dann können wir euch unseren Beitrag zur Bwin Paysafecard empfehlen. Dieser Buchmacher ermöglicht schon seit längerem Auszahlungen auf MyPaysafecard Kontos, sofern diese auch für die Einzahlung verwendet wurden.