Paysafecard auszahlen

Du hast eine Paysafecard gekauft, einen Teil deines Guthabens für eine Bezahlung verwendet und hättest gerne den Rest wieder in Cash zurück? Dann gibt es mehrere Möglichkeiten wie du deine Paysafecard auszahlen lassen kannst. Aber Achtung: Wenn du direkt bei Paysafecard eine Rückerstattung deines Guthabens beantragst, werden Gebühren fällig. Wir zeigen dir daher ein paar Tricks, mit denen du die Spesen vermeiden kannst.

Paysafecard Logo
© Paysafecard

So holst du dir dein Geld zurück

Zuerst einmal empfehlen wir, sich einen Überblick über das verbliebene Guthaben zu verschaffen. Oft hat man mehrere PINs gleichzeitig für diverse Einkäufe verwendet und auf allen liegt noch ein wenig Guthaben. Auf der offiziellen Homepage des Bezahlservices kannst du ganz einfach das verbliebene Paysafecard Guthaben abfragen. Alternativ gibt es natürlich auch die Möglichkeit ein MyPaysafecard Konto zu registrieren, in dem du deine PINs sammeln und verwalten kannst. So ist es fast sogar noch einfacher den Überblick über dein Guthaben zu behalten, als wenn jeder einzelne PIN geprüft werden muss.

Paysafecard PIN Guthaben abfragen
Bei Paysafecard Guthaben checken

Warum ist es für dich so wichtig zu wissen, wie viel Paysafecard Guthaben du noch hast? Ganz einfach, je geringer der Betrag, desto weniger zahlt sich eine Rückerstattung über den offiziellen Weg via Paysafecard aus. Die Gebühren dafür betragen nämlich, unabhängig vom Betrag den du noch hast, 7.50 Euro. Und auch sonst macht es einem Paysafecard bei der Auszahlung von Guthaben nicht sonderlich leicht. Wir haben die wichtigsten Fakten zur Rückerstattung kurz zusammengefasst. Das musst du tun:

  • Gehe zum online Antrag auf Rückerstattung
  • Gib deine(n) PIN(s) an
  • Gib den Grund für die Rückerstattung an
  • Trage deine persönlichen Daten ein
  • Gib die Daten deines Bankkontos an (Name der Bank, IBAN, BIC)
  • Lade die erforderlichen Dokumente hoch:
    • Kopie(n) der betreffenden Paysafecard(s)
    • Kopie eines amtlich gültigen Lichtbildausweises
    • Nachweis des Wohnsitzes
  • Für die Bearbeitung verrechnet Paysafecard eine Gebühr von 7.50€

Alternativen zur Paysafecard Rückerstattung

Das klingt doch alles etwas mühsam dafür, dass man eigentlich nur sein Geld zurückhaben möchte. Welche Alternativen gibt es also zur offiziellen Rückerstattung bei Paysafecard? Ganz einfach – die Einzahlung bei einem Paysafecard Wettanbieter, bei dem du deine Paysafe PINs zu sicherer Quote umsetzen kannst und dabei sogar noch einen kleinen Gewinn machst. Vor allem wenn der ursprüngliche Betrag, den du noch in Paysafe PINs hast so niedrig ist, dass die Auszahlung die Rückerstattungsgebühren von 7.50 Euro fast nicht wert ist, kann man das Guthaben getrost bei einem Buchmacher auf verhältnismäßig risikofreie Wetten ganz einfach umsetzen. Wir dürfen dir hierfür unsere Top 3 Paysafecard Bookies ans Herz legen, bei denen du übriges Paysafecard Guthaben zu Cash machen kannst.

Top 3 Paysafecard Buchmacher
Logo Bwin
Bwin PaysafecardPaysafecard Bonus ✅ – 100€ Willkommensbonus
Logo Tipico
Tipico PaysafecardPaysafecard Bonus ✅ – 100€ + 10€ risikofreie Wette
MoPlay Logo klein
MoPlay PaysafecardPaysafecard Bonus ✅ – 100% auf Ersteinzahlung

Diese Art Paysafe Guthaben wieder zu barem Geld zu machen ist natürlich nicht gänzlich risikofrei. Auch eine todsichere Wette kann immer umfallen. Wir würden den Weg über einen Wettanbieter daher nur empfehlen, wenn die Gebühren für die Rückerstattung bei Paysafe im Vergleich zum restlichen Guthaben auf deinen PINs unverhältnismäßig hoch sind. Wenn du noch sehr viel Guthaben übrig hast, ist der offizielle Weg über Paysafecard vielleicht die bessere Wahl. Solltest du übrigens bei der Rückerstattung Hilfe brauchen, kannst du jederzeit den Paysafecard Kundenservice kontaktieren. Dieser hat sich bei uns im Test als sehr kompetent und zuverlässig erwiesen.