Paysafecard Mastercard – Prepaid Kreditkarte

Der Zahlungsdienstleiter Paysafe ist nicht nur ein verlässlicher Partner wenn es um online Gaming oder Sportwetten geht, sondern auch ein innovatives Unternehmen, das sich permanent neu erfindet und auf neue Entwicklungen reagiert. Wenn man sich zum Beispiel die Paysafecard Sportwetten Einzahlung ansieht, dann hat sich hier in letzter Zeit einiges verändert. Waren bis 2020 noch klassische Einzahlungen mit dem 16-stelligen Paysafe PIN aus Cash Bezahlung an jeder Tankstelle möglich, so sieht die Lage heute ganz anders aus.

Paysafecard Logo

Einzahlungen bei Buchmachern in und aus Deutschland sind nur noch mit einem registrierten MyPaysafecard Account möglich. Das hat mit strengeren Lizenzbedingungen zu tun, die vorsehen, dass die Kundenidentität beim Zahlungsdienstleister ebenso geprüft sein muss wie beim Buchmacher. Hätte Paysafe hier nicht mit dem MyPaysafecard Wallet Konto eine Alternative zum ursprünglichen Geschäftsmodell geschaffen, wäre wohl ein ganzer Geschäftszweig weggefallen.

Warum eine Paysafecard Kreditkarte?

Das führt uns zur Paysafecard Mastercard. Mit dieser klassischen Bezahlmöglichkeit sichert sich Paysafe zusätzlich ab und erweitert sein Portfolio. Schließlich ist die Online Bezahlung mit Kreditkarten fast so alt wie das Internet selbst. Und auch das Bezahlen von Sportwetten mit Kreditkarte ist nach wie vor populär, trotz interessanter neuer Alternativen wie Apple Pay, oder Bitcoin. Daran wird sich auch mittelfristig nichts ändern. Grund genug, dass wir uns mit der Paysafe Mastercard einmal näher beschäftigen.

Paysafecard Mastercard – Häufig gestellte Fragen

Wie erhalte ich meine Paysafecard Mastercard?

Um deine Paysafe Kreditkarte bestellen zu können, musst du dich bei Paysafecard mit einem Konto registrieren. Nur wenn du über ein MyPaysafecard Konto verfügst, kannst du die Kreditkarte bestellen. Diese sollte dann innerhalb von maximal 20 Tagen bei dir ankommen.

Wie kann ich mit meiner Paysafe Kreditkarte bezahlen?

Im Gegensatz zu einer klassischen Kredit- bzw. Debitkarte wird bei der Paysafecard Mastercard nicht dein Bankkonto monatlich belastet, sondern es handelt sich hierbei um eine Prepaid Kreditkarte. Das heißt du musst zuerst die Kreditkarte mit Guthaben aufladen, ehe du damit bezahlen kannst. Die Bezahlung selbst funktioniert aber dann so wie mit jeder anderen Kreditkarte auch. Du hast eine Kreditkartennummer, einen Gültigkeitszeitraum und einen CVC Code auf der Rückseite (siehe Symbolbild).

Kreditkarte Mastercard Symbolbild mit Kreditkartennummer und CVC Nummer

Ist die Paysafecard Kreditkarte gratis?

Die Bestellung der Karte ist zwar kostenfrei, die Benutzung jedoch nicht. Folgende Gebühren fallen dabei an:

– 9,90 € Jahresgebühr
– 4% Gebühr bei Kartenaufladung
– 3% Gebühr bei Bargeldabhebung beim Bankautomaten
– 2% Gebühr bei Zahlung in Fremdwährung

Während die Jahresgebühr, sowie die Gebühren für Bargeldbehebung und Bezahlen in Fremdwährung durchaus handelsüblich sind, so sind die 4% Gebühr auf die notwendige Aufladung der prepaid Kreditkarte etwas hoch angesetzt. Die maximale Aufladung der Karte liegt bei 1000 Euro pro Tag und 5000 Euro pro Monat (Karte für Erwachsene, für Jugendliche gelten strengere Limits). Dabei würden also 40 Euro bzw. 200 Euro die als Gebühr an Paysafe gehen.

Welche Limits gelten beim Bezahlen mit der Paysafecard Mastercard?

Das Limit für eine Transaktion liegt bei 1000 Euro, für größere Einkäufe eignet sich die Paysafecard Mastercard also nicht unbedingt.

Welche Wettanbieter akzeptieren Paysafecard Mastercard?

Prinzipiell kannst du bei jedem Wettanbieter der Mastercard akzeptiert mit deiner Prepaid Kreditkarte einzahlen – und das trifft auf praktisch jeden Bookie im deutschsprachigen Raum zu. Besonders empfehlen können wir dabei aber die Bwin Mastercard und die bet365 Mastercard Einzahlung.

Die Vorteile der Paysafecard Kreditkarte

Einen großen Vorteil der Paysafecard Mastercard haben wir anfangs schon angedeutet. Und zwar gibt dir die Kreditkarte die Möglichkeit bereits bestehendes Guthaben aus Paysafe PINs in Kreditkarten Guthaben umzuwandeln. Da aufgrund verschärfter Richtlinien in puncto Geldwäsche oftmals Paysafe PINs nicht mehr für Bezahlungen akzeptiert werden, ist die Mastercard eine gute Möglichkeit, dies zu umgehen. Du kannst also quasi die Kreditkarte so nutzen, dass du Paysafecard Guthaben auszahlen kannst, indem du es einfach mit der Kreditkarte anderweitig einsetzt, bzw. auf Sportwetten umsetzt.

Natürlich geht das ganze aber auch mit deinem bestehenden MyPaysafecard Konto, das du ja ohnehin brauchst um eine Paysafecard Mastercard bestellen zu können. Warum also doch die Kreditkarte – die ja obendrein noch mit zusätzlichen Gebühren und Kosten verbunden ist – nehmen? Ein großer Vorteil ist natürlich die Möglichkeit, dass man mit der Kreditkarte kontaktlos im Alltag bezahlen kann. Die Paysafe Kreditkarte funktioniert da wie jedes andere NFC Bezahlungsmittel einfach und bequem. Außerdem bedarf es keiner zusätzlichen Verifizierung der Transaktion, solange du unter dem Kontaktlos Limit von 150 Euro bleibst (kontaktloses Bezahlen ist 5 mal in Folge möglich).

Wie sicher ist die Paysafecard Kreditkarte?

Neben dem klassischen Sicherheitsmechanismus CVC gibt es bei praktisch allen Kreditkarten ja mittlerweile schon eine Zwei-Faktor Authentifizierung. Auch bei der Paysafecard Kreditkarte gibt es eine zusätzliche Sicherheitsstufe. Aktivierst du diese, dann erhältst du bei Online Zahlung mit der Paysafe Mastercard eine Push Benachrichtigung. Öffne diese und du kannst in deiner Paysafecard App anschließend die Transaktion bestätigen. Vor allem auf mobilen Endgeräten bist du so sicher und schnell unterwegs.

In Summe können wir die Paysafe Mastercard mit dem Vorbehalt, dass wir die Gebühren für das Aufladen der Karte zu hoch finden, empfehlen. Wenn du noch mehr zum Thema Kreditkarte und Sportwetten wissen möchtest, schau doch mal bei unserem Beitrag zur Tipico Mastercard & VISA Einzahlung rein. Der Buchmacher ist nämlich sowohl in Sachen Wettangebot als auch Einzahlungsmethoden für Sportwetten einer der besten am Wettmarkt in Deutschland.